Gera hatte im Jahre 1855  nur 13102Geschichtliches
Einwohner.

Die älteste Apotheke war  die zunächst auf  Schloss Osterstein gelegene und später bis zu ihrer Zerstörung durch einen Bomben angriff am 06.04.1945 im Stadtzentrum ansässige Hofapotheke. Sie wurde erstmals um 1600 erwähnt.  

Nach längeren Verhandlungen wurde dann am 01.03.1880 den Besitzern der Hof - und Stadtapotheke erlaubt, eine dritte, die Adler-Apotheke, selbst zu gründen (siehe Bild). Sie wurde am 01.07.1880 am jetzigen Standort Zschochernstraße/Leipziger Straße eröffnet. Erster Besitzer war der Apotheker Reinhold Krause. Ihm folgte 1890 der Apotheker Paul Arno Leipoldt. Nach dessen Tod führte seine Witwe das Geschäft fort und um 1929 übernahm der Sohn Johannes Leipoldt die Apotheke, der auch lt. Adressbuch 1947/48 noch Leiter war.

Nach 1945 wurden alle Apotheken verstaatlicht. In Gera wurde ein staatliches Pharmazeutisches Zentrum mit einem eigenen Zentrallabor gegründet, dem zunächst 11 Apotheken angeschlossen waren.

Nach der Wiedervereinigung wurden alle ehemals staatlichen Apotheken privatisiert. Die Adler-Apotheke ging dabei in den Besitz der jetzigen Inhaberin über.